Zoologische Forschung & Expertise

Auftragsforschung ist eines unserer Hauptaufgabengebiete.
Um dies auch für Wirbellose Tiere auf höchstem fachlichem Niveau durchführen zu können, besitzt das Ökoteam umfangreiche Datenbanken und wissenschaftliche Sammlungen für die Tiergruppen Zikaden, Wanzen, Käfer, Spinnen und Weberknechte.
Für wissenschaftliche Bearbeitungen sind diese Sammlungen nach Voranmeldung auch allgemein zugänglich. Auch die Entlehnung von Sammlungsmaterial ist möglich.
Zuständige Kuratoren sind Dr. Thomas Frieß für die Wanzensammlung, Dr. Werner Holzinger für die Zikaden und Käfer und Dr. Christian Komposch für die Spinnentiere.

Ihr Ansprechpartner

Mag. Dr. Christian Komposch
Tel.Nr.: 0316 351650-12
Email.: c.komposch[at]oekoteam.at


Kartierung der Xylobiontenfauna in Totholzbeständen im Nationalpark Gesäuse

Etwa die Hälfte der Fläche des Nationalpark Gesäuse ist von Wald bedeckt. Die tierischen Totholzbewohner der Buchen-, Fichten-Tannen-Buchen-, der Nadel- und Kiefernwälder wurden 2016 und 2017 in diesem Projekt in Zusammenarbeit mit dem Käferspezialisten Erwin Holzer und dem Wanzenforscher Carsten Morkel erstmals umfassend bearbeitet.

Wir untersuchten 30 Standorte und konnten in Summe 231 Käferarten (darunter 179 xylobionte) nachweisen. Zudem konnten acht Rindenwanzenarten und die Nordische Rindenzikade im Nationalpark gefunden werden.
Die Studie zeigt, dass wertgebende Käfer- und Rindenwanzenarten im Nationalpark erst ab einem bestimmten Stadium der Waldentwicklung auftreten.

Entscheidend ist das Vorhandensein von Totholz in stärkerer Dimension.


 

Xylobiontenfauna in Totholzbeständen im Nationalpark Gesäuse

Etwa die Hälfte der Fläche des Nationalparks Gesäuse ist von Wald bedeckt. Die tierischen Totholzbewohner der Buchen-, Fichten-Tannen-Buchen-, der Nadel- und Kiefernwälder werden in diesem Projekt erstmals umfassender bearbeitet. Wir erwarten eine Reihe von Urwaldreliktarten, die im Nationalpark dauerhafte Lebensstätten vorfinden sollen.

Hat das Braunkehlchen auf Wiesen im Norden Bayerns genug Futter?

Wir untersuchten 2016/2017 die Insektenfauna von 6 Wiesenflächen in Bayern und sammelten und bestimmten mehr als 147.000 wirbellose Tiere, um diese Frage zu klären.

Eine Kurzfassung der Ergebnisse finden Sie hier:

DOWNLOAD
 

Artenschutzprojekt Juchtenkäfer – machen Sie mit!

Artenschutzprojekt Juchtenkäfer
Juchtenkäfer © C. Komposch

Unsere ForscherInnen und der Spürhund Juma kommen zu Ihnen – finden wir diesen Käfer-Giganten in ihrem Obstgarten?
Melden Sie sich an! Die Juchtenkäfer-Hotline des ÖKOTEAM: 0316/351650, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Ab sofort startet das „Artenschutzprojekt Juchtenkäfer“ im Bezirk Leibnitz: BesitzerInnen alter, hohler Obstbäume, die Interesse an Naturvielfalt haben, sind eingeladen, sich zu melden.

OEKO-KAD-Aspirator

Aspiratoren Exhaustoren

Das ÖKOTEAM hat in Zusammenarbeit mit Charly Adlassnig (Firma KAD) eine Serie von Aspiratoren/Exhaustoren entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von EntomologInnen abgestimmt ist. Die durch einen Schraubverschluss aus Aluminium leicht zu öffnenden Behälter, weisen ein Volumen von 100 ml (82 x 49 mm) auf. Der Auffangbehälter ist durchsichtig, bruchfest und besticht durch eine hohe chemische Beständigkeit (z.B. Ethylacetat).

Das ÖKOTEAM kann Ihnen durch unsere Biber-Expertin Mag. Brigitte KOMPOSCH, MSc. im Bibermanagement zur Seite stehen. Gerne wird sie Ihre Fragen zur Vermeidung oder Lösung von Konflikten beantworten.

www.bibermanagement.at

Artenschutzprojekt Juchtenkäfer
Artenschutzprojekt Juchtenkäfer Machen Sie mit!
Unsere ForscherInnen und der Spürhund Iuma kommen zu Ihnen – finden wir diesen Käfergiganten in ihrem Obstgarten? Melden Sie sich an! Juchtenkäfer-Hotline ÖKOTEAM: 0316/351650, office@oekoteam.at

Weiter...

OekoKAT Aspirator
OekoKAT Aspirator ÖKOTEAM
Das ÖKOTEAM hat in Zusammenarbeit mit einem Kunststofftechniker eine Serie von Aspiratoren/Exhaustoren entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von EntomologInnen abgestimmt ist. Der Auffangbehälter ist durchsichtig, bruchfest und besticht durch eine hohe chemische Beständigkeit.

Weiter...

ÖKOTEAM-Broschüre!
20 Jahre ÖKOTEAM - ein Leistungsüberblick 20 Jahre ÖKOTEAM Zum Download