Zoologisches Postmonitoring “Muraufweitung Gosdorf”

In den letzten Jahren wurden an der steirisch-slowenischen Grenzmur mehrere Aufweitungen realisiert, die zu einer Renaturierung und Redynamisierung des Flussökosystems beitragen sollen. Aus zoologischer Sicht bedeutet dies die Wiederherstellung von Habitaten für anspruchsvolle Tierarten, die teilweise stark gefährdet und in ihren Vorkommen vielfach auf Sekundärlebensräume zurückgedrängt sind.

Zoologisches Postmonitoring - Muraufweitung Gosdorf
Flussregenpfeifer (Charadrius dubius) © Brunner H.
Zoologisches Postmonitoring - Muraufweitung Gosdorf
Grüne Flussjungfer (Ophiogomphus cecilia) © Brunner H.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Projektinitiative DRAMURCI führte das ÖKOTEAM in den Jahren 2008 bis 2012 Untersuchungen der Tiergruppen Vögel, Libellen und Laufkäfer in der Aufweitung Gosdorf (in geringerem Umfang auch in der Aufweitung Donnersdorf) durch. Diese Tiergruppen repräsentieren verschiedene Raumnutzungsebenen von der kleinstandörtlich differenzierten Habitatbindung der Uferlaufkäfer bis hin zur übergeordneten Raumnutzung der Zugvögel, welche die Aufweitungen als Trittsteine nutzen.

Laufkäfer wurden in 137 Arten nachgewiesen, wobei das Auftreten hochgradig gefährdeter Habitatspezialisten eine nationale Bedeutung der örtlichen Artengemeinschaften begründet; die Art Bembidion pseudascendens konnte erstmals aus der Steiermark dokumentiert werden, für andere Arten gelangen Wiederfunde nach mehreren Jahrzehnten. Libellen konnten in typischen Artengemeinschaften strukturreicher, größerer Fließgewässer mit Arten wie der Grünen Keiljungfer (Ophiogomphus cecilia) und der Kleinen Zangenlibelle (Onychogomphus forcipatus) festgestellt werden, allerdings ist die Individuendichte dieser Arten relativ gering.

Die ornithologischen Untersuchungen ergaben hinsichtlich des Auftretens gewässergebundener Vogelarten im Vergleich zur herkömmlich regulierten Fließstrecke der Mur eine markante Erhöhung aller relevanten Kenngrößen (Artendiversität, Häufigkeiten gefährdeter/stenöker Vogelarten etc.) sowie Brutvorkommen von Charakterarten wie Eisvogel (Alcedo atthis) und Flussregenpfeifer (Charadrius dubius).

Zoologisches Postmonitoring - Muraufweitung Gosdorf
Aufweitung bei Gosdorf

Eine Analyse der Entwicklungstrends und Gefährdungsursachen wurde durchgeführt, woraus auch Vorschläge für ein Maßnahmenpaket zur bestmöglichen Sicherung und Weiterentwicklung der relevanten Lebensraumfunktionen abgeleitet wurden.

 

Das ÖKOTEAM kann Ihnen durch unsere Biber-Expertin Mag. Brigitte KOMPOSCH, MSc. im Bibermanagement zur Seite stehen. Gerne wird sie Ihre Fragen zur Vermeidung oder Lösung von Konflikten beantworten.

www.bibermanagement.at

Artenschutzprojekt Juchtenkäfer
Artenschutzprojekt Juchtenkäfer Machen Sie mit!
Unsere ForscherInnen und der Spürhund Iuma kommen zu Ihnen – finden wir diesen Käfergiganten in ihrem Obstgarten? Melden Sie sich an! Juchtenkäfer-Hotline ÖKOTEAM: 0316/351650, office@oekoteam.at

Weiter...

OekoKAT Aspirator
OekoKAT Aspirator ÖKOTEAM
Das ÖKOTEAM hat in Zusammenarbeit mit einem Kunststofftechniker eine Serie von Aspiratoren/Exhaustoren entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von EntomologInnen abgestimmt ist. Der Auffangbehälter ist durchsichtig, bruchfest und besticht durch eine hohe chemische Beständigkeit.

Weiter...

ÖKOTEAM-Broschüre!
20 Jahre ÖKOTEAM - ein Leistungsüberblick 20 Jahre ÖKOTEAM Zum Download