UVE und NVE „S7 Fürstenfelder Schnellstraße“, Abschnitte Ost und West

Zwischen Riegersdorf-Fürstenfeld und der Staatsgrenze bei Heiligenkreuz will die ASFINAG (Projektleitung DI D. Hintenaus) die S7 - Füstenfelder Schnellstraße (Länge ca 29 km) errichten. Unser Aufgabenbereich im Rahmen der Projektierung und Planung umfasste die Bearbeitung der Tiere und ihrer Lebensräume (excl. Vögel), der Gewässerökologie und die Bearbeitung der Themen Jagd und Fischereiwirtschaft. Da das Projekt das Europaschutzgebiet AT1122916 „Lafnitzauen“ quert, war auch die Prüfung auf Verträglichkeit mit dessen Schutzzielen in Form einer NVE (Naturverträglichkeitserklärung) erforderlich.

- LINK Projektseite S7 Fürstenfelder Schnellstraße


„Warum der Naturschutz kein Geld hat und was er damit machen kann“.

Vortrag, gehalten im Rahmen der Veranstaltung „Was kostet Naturschutz“ der Naturparkakademie.

DOWNLOAD - Vortrag

 

Forschungskonzept Nationalpark Gesäuse 2013-2023

Zeitgleich mit dem 10-jährigen Bestehen des steirischen Nationalparks Gesäuse wurde in einem erweiterten Fachgremium, unter der Moderation von E.C.O. Institut für Ökologie (Klagenfurt), ein Forschungskonzept mit den Zielsetzungen, Themen und Schwerpunkten für die kommenden 10 Jahre diskutiert und erarbeitet. Zuvor wurde eine detaillierte Analyse und Bewertung der bisherigen Forschungsleistungen angestellt, um Rückschlüsse zu gewinnen, welche Rahmenbedingungen besonders zielführend sind.


LINK - Forschungskonzept
 

Seminar “The Times they are a-changin`: Klimawandel & Naturschutz”

Im Rahmen der Nationalpark-Ranger-Ausbildung und organisiert von der Naturparkakademie Steiermark halten Christian Komposch und Thomas Frieß regelmäßig Ausbildungsmodule zum Thema Klimawandel und Naturschutz ab.

“Blühflächen und Biodiversität”

Im Rahmen mehrerer Workshop, Exkursionen oder Tagungen des Umweltdachverbands und der Landwirtschaftskammer Steiermark haben wir den Beitrag von Blühstreifen (Blühflächen, Nützlingsflächen, Altgrasstreifen, Biodiversitätsflächen) aus zoologischer Sicht dargestellt und deren Bedeutung aus agrarökologischer und naturschutzfachlicher Sicht beleuchtet. Optimale Anlage, Pflege und Bewirtschaftungskonzepte solcher Flächen werden diskutiert und der Versuch unternommen, landwirtschaftliche und ökologische Anforderungen in Einklang zu bringen.

DOWNLOAD - Vortrag

 

KKW Kraubathbach: Einreichplanung und Ökologische Bauaufsicht

Die KKW Kraubathbach GmbH plant die Errichtung eines Ausleitungs-Kleinkraftwerks am Kraubathbach (Gemeinde Kraubath an der Mur, Bezirk Leoben, Obersteiermark). Die Entnahme ist rechtsufrig situiert; von dort führt eine 2.872 m lange Druckrohrleitung zum orographisch rechtsufrig gelegenen Krafthaus. Die Druckrohrleitung quert den Kraubathbach an zwei Stellen. Die Rückgabe des Triebwassers in den Kraubathbach erfolgt unterhalb einer ehemals rechtsufrig situierten Fischteichanlage.

 

Das ÖKOTEAM kann Ihnen durch unsere Biber-Expertin Mag. Brigitte KOMPOSCH, MSc. im Bibermanagement zur Seite stehen. Gerne wird sie Ihre Fragen zur Vermeidung oder Lösung von Konflikten beantworten.

www.bibermanagement.at

Fischottermanagement
Fischottermanagement Mag. Jördis Kahapka
Mag. Jördis Kahapka ist im Auftrag des Naturschutz bundes und der Naturschutzabteilung des Landes Steiermark für die fachliche Beratung im Konflikt Fischotter-Teichwirt-Angler als Fischotter-Beraterin aktiv.

Weiter...

OekoKAT Aspirator
OekoKAT Aspirator ÖKOTEAM
Das ÖKOTEAM hat in Zusammenarbeit mit einem Kunststofftechniker eine Serie von Aspiratoren/Exhaustoren entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von EntomologInnen abgestimmt ist. Der Auffangbehälter ist durchsichtig, bruchfest und besticht durch eine hohe chemische Beständigkeit.

Weiter...

ÖKOTEAM-Broschüre!
20 Jahre ÖKOTEAM - ein Leistungsüberblick 20 Jahre ÖKOTEAM Zum Download