Der Alpenbockkäfer (Rosalia alpina) im Nationalpark Kalkalpen

Im Rahmen der dreijährigen Forschungen wurden insgesamt 79 Flächen, mit einer Größe von je 2 ha verteilt im ganzen Nationalparkgebiet, untersucht.

Fiebers Gebirgsschrecke (Pseudopodisma fieberi) in der Steiermark

Fiebers Gebirgsschrecke ist eine große Besonderheit der österreichischen Heuschreckenfauna. Die Art kommt nur an wenigen Stellen in der Steiermark (Grazer Bergland) und in Kärnten (Petzen) vor.

Beweissicherung und Biodiversitätsmonitoring in den Kernzonen des Biosphärenparks Wienerwald

In einem der umfangreichsten Wald-Forschungsprojekte Mitteleuropas wurden 16 unterschiedliche Organismengruppen, von Pilzen bis hin zu Fledermäusen, untersucht.

Naturschutzbrief – Kutschenitza am grünen Band Europas

Im Auftrag des Naturschutzbundes Steiermark haben wir gemeinsam mit Prof. Dr. J. Gepp die Konzeption, Redaktion, inhaltliche Bearbeitung und die Gestaltung des 58-seitigen Naturschutzbriefes 2014 übernommen. Er widmet sich der Tier- und Pflanzenwelt und der Umweltsituation der Kulturlandschaft entlang des Flüsschens Kutschenitza an der steirisch-slowenischen Grenze.

- LINK – Naturschutzbund Steiermark

 

 


Ökologische Funktionen von Landschaftselementen anhand von Fallbeispielen

Im Rahmen des Seminars Landschaftselemente 2014+ des Netzwerkes Land wurden im September 2014 in Seitenstetten einerseits die ökologischen Funktionen von Landschaftselementen sowie ihre Bedeutung für die Landwirtschaft in Erinnerung gerufen, andererseits die Verankerung von Landschaftselementen in der Programmperiode 2014-2020 präsentiert und damit zusammenhängende technische Fragen diskutiert. Wir lieferten einen Beitrag zur agrarökologischen und tierökologischen Bedeutung ausgewählter Landschaftselemente anhand eigener Untersuchungen.

Netzwerk Land

DOWNLOAD - pdf des Vortrages

 

Renaturierung Grabner Au

Im Europaschutzgebiet 6 (Pürgschachen-Moos und ennsnahe Bereiche zwischen Selzthal und dem Gesäuseeingang) ist es im Gebiet der Grabner Au infolge wasserbaulicher Eingriffe (Sohlräumung des Hallbaches, Durchstich zweier weiterer Bäche) ab 2010 zum Trockenfallen hochwertiger Feuchtlebensräume und damit zu einer Verschlechterung der Lebensraumsituation für gewässer- und feuchtgebietsgebundene Tier- und Pflanzenarten gekommen.

Das ÖKOTEAM kann Ihnen durch unsere Biber-Expertin Mag. Brigitte KOMPOSCH, MSc. im Bibermanagement zur Seite stehen. Gerne wird sie Ihre Fragen zur Vermeidung oder Lösung von Konflikten beantworten.

www.bibermanagement.at

Artenschutzprojekt Juchtenkäfer
Artenschutzprojekt Juchtenkäfer Machen Sie mit!
Unsere ForscherInnen und der Spürhund Iuma kommen zu Ihnen – finden wir diesen Käfergiganten in ihrem Obstgarten? Melden Sie sich an! Juchtenkäfer-Hotline ÖKOTEAM: 0316/351650, office@oekoteam.at

Weiter...

OekoKAT Aspirator
OekoKAT Aspirator ÖKOTEAM
Das ÖKOTEAM hat in Zusammenarbeit mit einem Kunststofftechniker eine Serie von Aspiratoren/Exhaustoren entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von EntomologInnen abgestimmt ist. Der Auffangbehälter ist durchsichtig, bruchfest und besticht durch eine hohe chemische Beständigkeit.

Weiter...

ÖKOTEAM-Broschüre!
20 Jahre ÖKOTEAM - ein Leistungsüberblick 20 Jahre ÖKOTEAM Zum Download