Kann man Nützlinge mit Blühstreifen in Folientunneln fördern?

An der Versuchsstation für Spezialkulturen in Wies (DI Doris Lengauer) wurden 2013/2014 Versuche mit Blühstreifen in Folientunneln unternommen.

Die zentrale Frage war, ob mit der Anlage von randlichen Blühstreifen in Folientunneln natürliche Gegenspieler von Kulturpflanzen-Schädlingen gefördert werden können und damit der Aufwand für die Schädlingsbekämpfung reduziert werden kann.
Gemeinsam mit Esther Ockermüller und Erwin Holzer bearbeiteten wir Wanzen, Hautflügler, Raubfliegen, Schwebfliegen und Käfer, um herauszufinden, wie viele Gegenspieler von Blattläusen, Thripsen, Weißen Fliegen und Spinnmilben geördert werden.
Die Ergebnisse sind ausgesprochen spannend: Man findet zahlreiche „Nützlinge“, aber auch Förderer von Blattläusen (wie z.B. Ameisen) in den Blühstreifen.

In Summe überwiegen die positiven Effekte, die Anlage von Blühstreifen erhöht jedenfalls die Biodiversität und damit die Präsenz von Nützlingen in Folientunneln.


 

Fischotterkartierung Steiermark 2017/18

Im Auftrag des Landes Steiermark - A13 wiederholen wir in Kooperation mit der Universität Graz (Prof. Steven Weiss) die Fischotterkartierung von Andreas Kranz aus dem Jahr 2011: Etwa 650 Brücken wurden Ende 2017 auf Fischotterlosungen hin untersucht.
Zudem führt die Universität populationsgenetische Untersuchungen an ausgewählten Referenzstrecken durch.

Ziel des Projekts ist eine möglichst gute Dokumentation der Verbreitung und Bestandsgröße des Fischotters in der Steiermark.


 

Hat das Braunkehlchen auf Wiesen im Norden Bayerns genug Futter?

Wir untersuchten 2016/2017 die Insektenfauna von 6 Wiesenflächen in Bayern und sammelten und bestimmten mehr als 147.000 wirbellose Tiere, um diese Frage zu klären.

Eine Kurzfassung der Ergebnisse finden Sie hier:

DOWNLOAD
 

Mühlauer Quellen

Die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) betreiben seit 1953 die Quellfassung Mühlau im Norden von Innsbruck.

Zur Absicherung der zukünftigen Versorgung der Stadt muss diese Anlage nun erweitert werden. Da sich die Anlage im Naturpark, Naturschutz- und Natura-2000-Gebiet Karwendel befindet, ist u.a. auch die Naturverträglichkeit im Sinne der FFH-Richtlinie zu prüfen.

Wir erheben für die IKB den Ist-Zustand und erarbeiten gemeinsam mit den Technischen Planern und zahlreichen weiteren Spezialisten anderer Fachgebiete eine naturverträgliche Lösung.


 

Vortrag zur Würfelnatter im Grazer Becken

Die Frage der artenschutzrechtlichen Verträglichkeit des Grazer Murkraftwerkes und weiterer Projekte im Grazer Feld wird nach wie vor heiß diskutiert.
Priv. Doz. Mag. Dr. Werner Holzinger versucht, die Fakten zusammenzutragen und vor diesem Hintergrund die Wirksamkeit des unionsrechtlichen Artenschutzes zu hinterfragen.
Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie am Naturhistorischen Museum Wien, am Freitag 19. Jänner 2018, um 14.30 Uhr.

Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie ÖGH-News (PDF)
 

Vortrag „FFH-Fledermäuse: Von welchen Maßnahmen im Wald profitieren sie?“ für die Arbeitsplattform NATURA2000.Wald

Organisiert von der Arbeitsplattform NATURA2000.Wald fand am 25. April 2017 ein Workshop zum Thema „FFH-Eichenwälder und -Fledermäuse“ im Kalandahaus des Forstbetrieb Esterhazy in Trausdorf an der Wulka statt.

Das ÖKOTEAM kann Ihnen durch unsere Biber-Expertin Mag. Brigitte KOMPOSCH, MSc. im Bibermanagement zur Seite stehen. Gerne wird sie Ihre Fragen zur Vermeidung oder Lösung von Konflikten beantworten.

www.bibermanagement.at

Artenschutzprojekt Juchtenkäfer
Artenschutzprojekt Juchtenkäfer Machen Sie mit!
Unsere ForscherInnen und der Spürhund Iuma kommen zu Ihnen – finden wir diesen Käfergiganten in ihrem Obstgarten? Melden Sie sich an! Juchtenkäfer-Hotline ÖKOTEAM: 0316/351650, office@oekoteam.at

Weiter...

OekoKAT Aspirator
OekoKAT Aspirator ÖKOTEAM
Das ÖKOTEAM hat in Zusammenarbeit mit einem Kunststofftechniker eine Serie von Aspiratoren/Exhaustoren entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse von EntomologInnen abgestimmt ist. Der Auffangbehälter ist durchsichtig, bruchfest und besticht durch eine hohe chemische Beständigkeit.

Weiter...

ÖKOTEAM-Broschüre!
20 Jahre ÖKOTEAM - ein Leistungsüberblick 20 Jahre ÖKOTEAM Zum Download